Die Liebe zur Natur zieht sich wie ein grüner Faden durch mein Leben.Während meiner Kindheit auf dem Lande prägten mich die Kräuterweisheiten meiner Großmutter auf eine ganz natürliche Art und Weise. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Raumausstatterin wandelte ich durch ein vielseitiges Berufsleben, u. a. war ich 2 Jahre als Gärtnerin im Dresdner Zoologischen Garten tätig. 1990 wanderte ich nach Griechenland aus, wo ich als Fischerin und Schmuckgestalterin arbeitete und 1993 meinen Sohn Rafael zur Welt brachte. Wir zelteten jedes Jahr im Sommer von Juni bis September im Freien auf einer Insel, wo ich meinen Schmuck an Touristen verkaufte. In dieser Zeit lernte ich von den Einheimischen auch die griechischen Wildkräuter kennen und nutzen.

Als ich mit meinem Sohn Rafael im Jahr 2000 nach Dresden zurückkehrte, suchte ich nach einer Neuorientierung und mehr denn je nach meiner Berufung. Das Ergebnis war eine Geomantie-Ausbildung, (bei Johanna Markel, Institut für Geomantie und Lars Christoph, Institut für angewandte Geomantie) die ich nach 3-jährigem Studium mit einem Geomantie-Diplom im Jahr 2005 abschloß. Bereits im Frühjahr 2002 hatte ich begonnen, Kräuterwanderungen durchzuführen. Inzwischen habe ich mich auf einheimische wildwachsende Heilkräuter und Bäume, sowie geomantische Untersuchungen spezialisiert. Neben Anwendungsmöglichkeiten dieser Pflanzen in der Kräuterküche, der Wald- und Wiesenapotheke und selbstgemachter Naturkosmetik sind mir die Botschaften des Pflanzenreichs auf die Seele wichtig. (ähnlich der Bachblüten) Bei meiner Lehrerin Dr. rer. nat. Ursula Stumpf ließ ich mich in Phytokinesiologie ausbilden und belege jährlich Fortbildungen.

Ich biete Kurse, Seminare, Exkursionen und Schulprojekte an. (siehe www.phyto-geomantie.de) Am nördlichen Stadtrand Dresdens habe ich in einem Gartengrundstück eine kleine Wirkstätte eingerichtet, die als Ausgangsort vieler meiner Angebote dient. In der Wissensvermittlung geht es mir hauptsächlich um unsere Wiederanbindung an die Natur. Gerade in dieser Zeit der vielschichtigen Wandlungen sehe ich meine Berufung darin, den Menschen durch den Kontakt mit Pflanzen einen Weg zu weisen, die Geschenke unserer Mutter Erde für ihr ganzheitliches Wohlbefinden zu erkennen und zu nutzen.